Bayern-Viewer hat Masern

Moderator: El. Grabius

Antworten
Benutzeravatar
masterTHief
Beiträge: 259
Registriert: 23.10.2005 21:57
Wohnort: in einer Höhle in der Erde

Bayern-Viewer hat Masern

Beitrag von masterTHief » 05.04.2009 07:55

Bald wird ganz Bayern von den „Römern“ besetzt sein – ganz Bayern? – der Widerstand wächst.

http://www.ovb-online.de/news/landkreis ... 42,1386539

Bald ist ganz Bayern Denkmalschutz-Areal und jeder Spatenstich bedarf der Genehmigung und kostet Geld.
Die Archäologen müssen zum Zuschauen engagiert werden und bekommen auch noch Geld dafür – sauber!
Eigentlich nennen wir uns Freitstaat, aber jeder Quadratmeter wird bald von Archäologen und Denkmalschützern „besetzt“ sein.
Das hebt die Stimmung hinsichtlich von Fundmeldungen – nicht nur durch Sondengänger, sondern auch Grundbesitzern.
Bedenklich, was da abgeht.
Schade, daß die nächsten Landtagswahlen noch so fern, wer gegen diesen „Übereifer“ vorgeht, wird sich die Stimmen der Grundeigner einholen.
Es gibt ja noch die Bayern-Partei, der werde ich diesen Link zum Nachdenken rüber schicken, die soll darüber nachdenken, die anderen werden es nicht tun – es sei denn, die Damen und Herren Gemeinderäte und Bürgermeister werden alle zu Raubgräbern.
So stehen nicht nur immer diese bösen Sondengänger im Focus, die bekommen jetzt Sympathisanten.

Gruß

masterTHief
masterTHief TreasureHunt management consulting, Planegg, Ihr Partner bei der Schatzsuche - nur echt mit "TH"

Benutzeravatar
Daniel
Beiträge: 273
Registriert: 16.02.2006 15:13
Wohnort: Großherzogthum Baden

Beitrag von Daniel » 05.04.2009 10:22

Wäre ja beinahe ein Fall für´s "Königlich Bayrische Amtsgericht". :D
In dieser Serie hatten sie ja auch immer so dubiose Fälle,die dann allerdings von einem Richter mit Hirn und Verstand,recht menschlich gelöst wurden.
Zur Not wäre es auch ein Fall für´s "Café Meineid".
Ist die etwas modernere Fassung aber vom Inhalt ziemlich gleich.

Gruß Daniel

Benutzeravatar
Mole
Beiträge: 157
Registriert: 05.09.2008 13:29
Wohnort: München

Beitrag von Mole » 06.04.2009 15:11

Wahrscheinlich rührt dieses "Fleckfieber" von den eifrigen und redlichen SG und FBG, die brav jedes "Teilchen" melden ... wovon einige zum ausgewachsenen BD mutieren dürften ... und dann gibt es ja noch die (wohl eher auf Verdacht begründeten) "Luftbild"-BD ... oder waren es Lustbild-BD, sozusagen nach Lust und Laune ... ;)
Schöne Grüsse

Ralf

El. Grabius
Beiträge: 176
Registriert: 08.04.2006 11:51
Wohnort: Bayern

Beitrag von El. Grabius » 10.04.2009 16:57

Mole hat geschrieben:Wahrscheinlich rührt dieses "Fleckfieber" von den eifrigen und redlichen SG und FBG, die brav jedes "Teilchen" melden ... wovon einige zum ausgewachsenen BD mutieren dürften ... und dann gibt es ja noch die (wohl eher auf Verdacht begründeten) "Luftbild"-BD ... oder waren es Lustbild-BD, sozusagen nach Lust und Laune ... ;)
Hi,
Einzel- und Verlustfunde werden nicht als rote Stellen im Bayernviewer eingetragen. Bei mir waren es immer nur Stellen an denen ich eine Mehrzahl an Funden machen konnte.

Viele Grüße
Non soli cedit ! (Er weicht der Sonne nicht)

Benutzeravatar
masterTHief
Beiträge: 259
Registriert: 23.10.2005 21:57
Wohnort: in einer Höhle in der Erde

Beitrag von masterTHief » 11.04.2009 05:17

Hallo El Grabius,

ob Deines postings verspüre ich ja fast wohltuend Linderung, aber das ändert grundsätzlich nichts an der MeTHode.

Vielleicht ist auch schon genügend "engmaschiges Rot" inder Nähe Deiner Einzelfunde?!
Wer weiß, wie in den Gegenden verfahren wird, wo die weißen Flecken (noch) überwiegen?

Bayern soll anscheinend "rot" werden - wenn es politisch anders schon nicht geht!

Gruß

masterTHief
masterTHief TreasureHunt management consulting, Planegg, Ihr Partner bei der Schatzsuche - nur echt mit "TH"

El. Grabius
Beiträge: 176
Registriert: 08.04.2006 11:51
Wohnort: Bayern

Beitrag von El. Grabius » 11.04.2009 12:36

masterTHief hat geschrieben:
Bayern soll anscheinend "rot" werden - wenn es politisch anders schon nicht geht!

Grüß Dich Rudolph,

:shock: :D das wäre ja für Bayern ganz was Neues ... hier wird einem doch schon in die Wiege gelegt was man wählen muß/sollte :D

doch zurück zur Sucherei, ich melde sowohl an meinem Erst- als auch Zweitwohnsitz und während bei erstem so gut wie kein Rot auf der Karte zu finden ist muß ich an meinem Wohnsitz in der Gegend um Muc. schon fast "Schlangenlinien" laufen. Aber es wird in beiden Gegenden gleich gehandhabt, dass ein Einzelfund (wie z.B. Bz-Nadel oder Petschaft) nur registriert wird und nicht automatisch eine "rote Fläche" nach sich zieht.
Die Mehrfachfunde, welche ich machen durfte und den Verdacht einer Siedlungs-/Raststation begründet haben wurden dementsprechend im BV eingetragen.

Ich hab überigens schon zu einem gleichlautenden Beitrag im SF einige Zeilen dazu geschrieben.

FROHE OSTERN + ganz dicke Eier(funde) wünscht Euch allen El Grabius

Bild
Non soli cedit ! (Er weicht der Sonne nicht)

Benutzeravatar
Mole
Beiträge: 157
Registriert: 05.09.2008 13:29
Wohnort: München

Beitrag von Mole » 14.04.2009 20:03

Hi allerseits,

welch ein Glück, dass mein auserkorenes Such(-und Finde)gebiet noch grösstenteils sozusagen Terra Incognita ist ... also ein "weisser Fleck" auf der BVD-Landkarte ;)

Mir machts eh mehr Spass, genau dort was zu finden, wo man es nicht gerade unbedingt "vermuten" muss ...
Schöne Grüsse

Ralf

El. Grabius
Beiträge: 176
Registriert: 08.04.2006 11:51
Wohnort: Bayern

Beitrag von El. Grabius » 17.04.2009 07:50

Mole hat geschrieben: also ein "weisser Fleck" auf der BVD-Landkarte ;)

Mir machts eh mehr Spass, genau dort was zu finden, wo man es nicht gerade unbedingt "vermuten" muss ...

guten Morgen Mole,

genau das ist der Knackpunkt: "was Neues zu entdecken" !
Und denjenigen welche die roten Flächen absuchen geht es nur um den/die Fund/e nicht um die Heimatgeschichte.

In Sachen Steinzeit kann es aber auch von Vorteil sein mal einen altbekannten Fundplatz aufzusuchen um sich mit Form und Material vertraut zu machen. So hab ich mich i. V. mit der sehr sehr guten Unterstützung vom Amt "schlau gemacht".

Viele Grüße + gute Neuentdeckungen
Non soli cedit ! (Er weicht der Sonne nicht)

Sobbi
Beiträge: 133
Registriert: 23.10.2005 17:28
Wohnort: Vindelica, 1.Stock

Beitrag von Sobbi » 28.04.2009 18:33

Grüß euch H.J. und Mole,

hab mich ja weitgehend zurückgezogen, aber diese Worte/Sätze konnte ich nicht einfach ziehen lassen.
Genau da gehen, wo nix zu erwarten ist und dann was zu finden, ist mich auch das Schönste am Sondeln;....als ich das, vor langer Zeit, hier auch mal niederschrieb, hatte ich mich einigem zu erwehren, dass "JEDER" "NUR" sondelt, um der Erde die Funde zu entreissen und "ÜBERALL" was zu erwarten ist.
....ergo: Sobbi böse, Mole böse :wink:

"Etwas zu finden" heißt für mich übrigens auch etwas "nicht spektakuläres" zu finden! Eine kleine Billon-Münze zwischen Nix und Irgendwo ist auch einfach nur schön.

(Sarkasmus an): ....ach so, hatte ich ganz vergessen, dass es nicht sein kann, dass Sondengänger nicht suchen gehen, ohne Gewinnstreben und Erfolgssucht..... (Sarkasmus aus)

Gruß Sobbi

Benutzeravatar
Mole
Beiträge: 157
Registriert: 05.09.2008 13:29
Wohnort: München

Beitrag von Mole » 29.04.2009 09:32

Hi Sobbi,

ich würde es etwas anders formulieren ... :)

Jeder (SG), der dort was findet, wo bisher noch (offiziell) nix vermerkt ist, und sich bemüht diesen Fund einigermassen fachgerecht zu dokumentieren und diesen meldet, tut ein gutes Werk!

Und wenn er dann auch noch mit einem entsprechenden Heimat-/lokalen Archäologieverein kooperieren kann, der auch dankbar für jeden "unspektakulären" Fund mit Dokumentation ist, dann ist dem hehren Tun Genüge getan ;)

In anbetracht all der "dauerhaften" Vernichtung von Bodenfunden samt Kontext durch Hoch-, Tief- und Tagebau, sowie der "Bearbeitung" von (Nutz)Wald und Flur durch schweres Gerät, ist sachgerechtes SG ja regelrecht eine "gute Tat"! :)

Dass die "zentralen Amtsarchäologen" damit ein Problem haben, liegt wohl "anders begründet" ... vermute mal, die haben nur noch Kapazitäten für die "Big Points" und können mit dem "Gerödel", was die SG so rantragen, nicht mehr fach- und sachgerecht Verfahren. Höchstens noch 'nen neuen "Maserpunkt" auf die Viewerkarte pflanzen, wenn wirklich mal ein BD dabei rausspringt ... ;)

Toll ist ja, dass die Gemeinden sich einen Dreck um diese "Masern" scheren ... da wurde doch in der Nähe "meiner Suchgegend" (kenne die Ecke von Hundespaziergängen) ein laut Viewer tituliertes Gräber- und Siedlungsfeld ohne vorherige archäologische Massnahmen mal eben mit einem Gewerbegebiet "belegt" ... toll sag ich da nur!

Wird Zeit, dass da in den Amtsstuben mal die Präferenzen und die "Feindbilder" etwas überdacht werden
8)
Schöne Grüsse

Ralf

Antworten