Ganz konkret....!

Hier kann jeder über seine individuellen Erfahrungen mit den Landesdenkmalbehörden, Museen usw. berichten.

Moderatoren: Gladiator, jupppo

Antworten
Roluand
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2006 20:13

Ganz konkret....!

Beitrag von Roluand » 03.01.2006 20:45

Hallo zusammen,

ich möchte erst mal klar stellen dass ich als Sondengänger eine absolute Laie bin.
Hab mich di letzte drei tage in verschiedene Foren intensiv beschäftig und zu verstehen wie die Gesetzlage in Bayern ausschaut. Ich muss leider zugeben ich bin noch verwirrter als vorher.
ich habe viel gelesen aber letztendlich möchte ich ,ganz konkret,wissen:

Wo darf ich ohne irgendwelche staatlichen Genehmigung( außer das Erlaubnis des Grundstückeigentümer)sondengehen?

Ich wohne in der nähe von Ingolstadt:Darf ich z.b. entlang der Donau sondengehen?
Und wie schaut´s aus an Baggersee und in das umliegende Land?
Und im privat Wälder?

Kann mir jemand genau sagen an welche Orten darf ich suchen ohne das ich gleich am ersten ausgang verhaftet werde?

Grüße an alle und vielen Dank in voraus.

Störtebecker
Beiträge: 98
Registriert: 23.12.2005 21:50
Wohnort: Westerland

Beitrag von Störtebecker » 03.01.2006 21:07

Hallo Roluland,

hast du schon dieses gelesen?

http://www.digs-online.de/forum/viewtopic.php?t=79

Dort geht es auch um die Genehmigungen in Bayern. Ich könnte mir vorstellen, dass dann schon einige Fragen beantwortet sind. Vielleicht fragst du dann schon etwas spezieller :wink:
Gruß, Michael

Störtebecker
Beiträge: 98
Registriert: 23.12.2005 21:50
Wohnort: Westerland

Beitrag von Störtebecker » 03.01.2006 21:47

PS:
ich hoffe ich kriege nicht gleich auf die Rübe für den Vorschlag erst einmal die anderen Beiträge zu lesen. :roll:
Gruß, Michael

Roluand
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2006 20:13

Beitrag von Roluand » 03.01.2006 22:06

Hallo Störtebecher ,

danke erstmal für die schnelle antwort.

Was ich aber wissen will es ist nicht wie mal eine Genehmigung bekommt oder die Risiken die eine suche ohne Erlaubnis in sich bringt, sondern ich möchte zuerst etwas Erfahrung sammeln auf Genehmigungsfreie Gebiete und diese Orte möchte ich eben gerne wissen.

Also wo darf ich am anfang risikofrei suchen?

Flussufer?
Privat Wald?
Baggersee?

Ich brauche jemand das solchen Kentnisse hat und mir sagt da und dort darfst ohne probleme suchen.

Ciao.

Roluand
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2006 20:13

Beitrag von Roluand » 03.01.2006 23:04

Hallo nochmal,

nur um klarheit zu schaffen ich mochte dazu sagen das ich weder ein Grabräuber werden will noch irgendwelche Fund unterschlagen will sondern nur Erfahrungsammeln auf Genehmigungsfreie Gelände.

Ich weiss das am Strand z.b. das sondeln erlaubt ist, aber in der nähe von Ingolstadt gibt eben kein Meer und daher die frage:
darf ich am Donauufer sondeln oder sonst irgendwoanders ohne irgendwelche Gesetz zu verletzen?


Danke nochmal.

Benutzeravatar
StefanGlabisch/Entetrente
Site Admin
Beiträge: 2742
Registriert: 16.10.2005 13:31
Wohnort: Düsseldorf

Hallo Roluand

Beitrag von StefanGlabisch/Entetrente » 04.01.2006 00:27

:D Hallo Roluand,
meinetwissend wirst du am Strande eines Baggersees (von Archäologenseite)
kaum Probleme bekommen. Des weiteren wenn du als Auftragssucher (ohne Grabewerkzeug ! ) nachweislich kürzlich verlorene Dinge versuchst wiederzufinden.
Auch im Sandkasten eines Spielplatzes wird man dich kaum aufgreifen wollen.
Der große, andere Rest der Welt könnte dir ohne amtliche Genehmigung Probleme bereiten.
Auch wenn dich der Grundbesitzer selber duldet oder beauftragt.

Besten Gruß Stefan
Vermittler nur für faire Archäologen und meldewillige Sondengänger.

Antworten